-Mitglied im Berufsverband Discjockey e.V.-

Über die Preise

... denn ich möchte nicht kostenlos arbeiten

Häufig wird mir die Frage gestellt, warum man so viel Geld für einen Discjockey ausgeben sollte, schließlich spielt der ja nur Musik ab. Das macht ein an Lautsprechern angeschlossener Computer oder MP3-Player ganz alleine. Es ist dagegen völlig in Ordnung, für sein Auto 60 bis 120 EUR netto pro Stunde zu zahlen, damit jemand Teile an- und abschraubt. Schrauben kann aber auch ziemlich jeder, denn das wurde in der Kita in didaktischen Spielen vermittelt. Wie der Fachmann in der Werkstatt ist ein DJ ist auch mehr als eine menschliche Musikbox.

Ein professioneller Discjockey ist eher so etwas wie eine Mischung aus Entertainer, wandelnder Musikdatenbank, Tontechniker, Geschäftsmann und Handwerker. Während der Veranstaltung nimmt er die Stimmung ihrer Gäste in sich auf und beeinflusst mit der passenden Musik deren Stimmung in die von Ihnen gewünschte Richtung. Das bedarf Beobachtungsgabe, Empathie, Erfahrung und das kann nicht einfach von einem Gerät übernommen werden.

Sie buchen einen DJ für eine 6-stündige Veranstaltung - glauben Sie. Tatsächlich buchen Sie:

Grafik

Wie Sie am Rechenbeispiel sehen, bin ich jedoch nicht nur 6, sondern 13 Stunden für Sie tätig. Bei einem Komplettangebot kommen noch die Kosten für den Einsatz der Abspiel-, Ton- und Lichttechnik hinzu. Trotz aller Sorgfalt muss veraltete oder defekte Technik nach gewisser Zeit durch Neuanschaffungen ersetzt werden.

Viele meiner Kollegen rufen für Hochzeiten automatisch einen höheren Preis auf. Ich mache das auch. Das ist aber nicht willkürlich, persönliche Vorbereitungsgespräche, detaillierte Vorbereitungen und zusätzliche Absprachen mit Trauzeugen, dem Zeremonienmeister und mit Gästen nehmen zusätzliche Zeit in Anspruch und verlängern die obige Liste noch ein Stück. Die eigentliche Veranstaltung erhalten auch Brautpaare zum selben Stundensatz und Preis.

Wie Unternehmer anderer Branchen hat auch ein DJ laufende Kosten und zeitlichen Aufwand für:

  • ein Büro und dessen Ausstattung
  • Lagerräume
  • Betriebsversicherungen
  • private Kranken-, Pflegepflicht- und Rentenversicherung
  • ein Transportfahrzeug
  • Beiträge für den Berufsverband
  • Urheberrechtsabgaben an die GEMA
  • Werbung und Marketing, vorvertragliche Absprachen
  • Erkennen von Technik- und Musiktrends, Anschaffen und Einpflegen neuer Musik
  • Fortbildungsseminare, Fachliteratur
  • Steuerberater, Rechtsanwalt
  • Umsatzsteuer und Einkommenssteuer
  • Wie Sie sehen, kann ein professioneller Discjockey nicht jemand sein, der für etwas Bewirtung und ein kleines Taschengeld sein Hobby für einen Abend mit Ihnen teilt. Sicher werden Sie immer wieder auch solche Angebote finden, aber da Ihnen niemand etwas schenkt, wird so ein Anbieter es an vielen Stellen mangeln lassen, erfahrungsgemäß in allererster Linie an der Termintreue. Sobald jemand mit etwas mehr Taschengeld winkt, sind Sie diesen Anbieter los und können froh sein, wenn er Ihnen zumindest noch absagt. Auch würden Sie sich bei den heutigen Gesetzen über Schwarzarbeit und Mindestlohn (8,50 EUR) selbst in ganz dunkelgraue Zonen begeben.

    Ich hoffe, ich konnte Ihre Sichtweise auf das, was ein DJ tatsächlich tut, in eine reale Richtung lenken.


    Zur unverbindlichen Terminanfrage