Kundenbewertungen

4.89 von 5 Sternen (24 Bewertungen)

Zulässigkeit von Veranstaltungen während der Covid-19-Pandemie

Hier gibt es Hinweise zu Veranstaltungen und Feiern in der Coronakrise, zuletzt aktualisiert 2021-12-29

Viele Veranstalter sind verunsichert. Darf ich überhaupt feiern? Welche Vorgaben muss ich einhalten?

Diese Hinweise dienen zu Ihrer Information, um Sie bei Ihrer bevorstehenden Veranstaltungsplanung zu unterstützen. Benötigen Sie rechtsverbindliche Auskünfte, kontaktieren Sie bitte das Gesundheitsamt Ihres Landkreises bzw. Stadtbezirks oder einen Juristen.

Veranstaltungen in Brandenburg

In Brandenburg wurden die Beschränkungen verschärft, wobei sich auch Veränderungen im Veranstaltungssektor ergeben. So sind Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen verboten. Diskotheken und Clubs müssen wieder schließen.

Öffentliche Veranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter laufen nach dem 2-G-Prinzip.

Wer darf an 2-G-Veranstaltungen teilnehmen?

  • Geimpfte Personen mit Nachweis
  • Genesene Personen mit Nachweis
  • Kinder bis zum 14. Geburtstag
  • Ungeimpfte Personen bis zum 18. Geburtstag mit Testnachweis
  • Personen, die nicht geimpft werden dürfen. Diese müssen ein ärztliches Attest im Original vorzeigen und während der Veranstaltung eine FFP2-Maske tragen.

Was müssen Veranstalter beachten?

  • Es müssen Zutrittskontrollen vorgenommen werden. Personen die nicht unter das 2-G-Modell fallen, dürfen nicht eingelassen werden.
  • Im Zutrittsbereich müssen deutlich sichtbare Hinweise angebracht werden, wer Zutritt hat.
  • Die Kontaktdaten der Teilnehmer müssen erfasst werden.
  • Geschlossene Räume müssen regelmäßig gelüftet werden.
  • Es besteht wieder eine Maskenpflicht, solange sich nicht am Platz aufgehalten wird.

Veranstalter sind berechtigt, auch die 2-G-Plus-Regel anzuwenden, also zusätzlich einen Testnachweis zu verlangen.

Private Feiern

Im privaten Bereich gibt es weitere erhebliche Einschränkungen. Hier gilt:

  • Entweder: Es wird nach dem 2-G-Prinzip gefeiert. Dann dürfen höchstens 200 Personen outdoor oder 50 Personen indoor gemeinsam feiern.
  • Oder: Sollen Personen mitfeiern, die nicht unter die 2-G-Regel fallen, dürfen nur Personen des eigenen Haushalts und höchstens 2 Gäste aus einem weiteren Haushalt miteinander feiern.
  • Ab 2021-12-27 beträgt die Personenobergrenze für private Zusammenkünfte maximal 10 Personen.

Kinder bis zum 14. Geburtstag sowie Begleit- und Hilfspersonen müssen dabei nicht mitgezählt werden. Die üblichen Hygieneregeln sollen beachtet werden.

Quelle:
https://bravors.brandenburg.de/verordnungen/2__sars_cov_2_eindv

Diese Regeln gelten zunächst bis 2022-01-19.

Veranstaltungen in Berlin

Für alle Veranstaltungen in Berlin gelten als Personenobergrenzen
1000 im Freien
200 in geschlossenen Räumen.

Gewerbliche Tanzlustbarkeiten sind untersagt, also Gewerbebetriebe dieser Art müssen schließen.

Öffentliche Veranstaltungen

Grundsätzlich gilt:

  • In geschlossenen Räumen sind maximal 20 Teilnehmer erlaubt. Es besteht Platz- und Abstandpflicht, außerhalb des Platzes ist eine Maske zu tragen. Die Teilnehmer müssen erfasst werden.
  • Open air beträgt die Personenobergrenze 100 Teilnehmer. Die Anwesenheit ist zu dokumentieren. Unter Fremden ist der Mindestabstand zu gewährleisten, ausgenommen bei 3-G. Für alle Teilnehmer besteht Maskenpflicht außerhalb ihres Platzes.

Für davon abweichende Veranstaltungen müssen folgende Regeln beachtet werden:

  • Bei mehr als 20 Personen indoor gilt das 2-G-Prinzip. Es genügt, ein Teilnehmerverzeichnis zu erstellen. Masken und Abstände sind nicht vorgeschrieben. Für auftretende Acts gilt die 3-G-Regel.
  • Outdoor gilt bei mehr als 100 Personen immer 3-G. Es sind dieselben Regeln wie bei kleinen Outdoor-Veranstaltungen einzuhalten. Bei 2-G-Veranstaltungen sind Masken- und Abstandspflicht aufgehoben.

Private Veranstaltungen

Feierlichkeiten im privaten Bereich sind bis zu 10 Personen erlaubt, wenn das 3-G-Prinzip eingehalten wird.

Ansonsten dürfen maximal 2 Personen eines anderen Haushalts eingeladen werden. Geimpfte und Genesene werden grundsätzlich nicht mitgezählt. Lebenspartner sowie umgangsberechtigte Eltenteile und ihre Kinder zählen immer als ein Haushalt. Ebenfalls müssen Kinder (unter 14) sowie Hilfs- und Begleitpersonen nicht mitgezählt werden.

Quelle:
https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

Diese Regeln gelten zunächst bis 2022-01-22.

Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt

Öffentliche Veranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern unterliegen dem 2-G-Prinzip. Die Veranstalter haben nach vorgeschriebenen Hygienekonzepten zu verfahren.

Private Veranstaltungen

Im privaten Raum dürfen nur Personen des eigenen Haushalts und zwei Gäste aus einem weiteren Haushalt miteinander feiern. Kinder zählen mit.

Wem das zu wenig Gäste sind, muss seine Veranstaltung nach dem 2-G-Modell durchführen. Ein Anwesenheitsnachweis ist verpflichtend. Werden 50 Teilnehmer überschritten, bedarf es einer professionellen Organisation, beispielsweise durch den Betreiber der Location, der ein Hygienekonzept erstellt.

Quelle:
https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

Diese Regeln gelten zunächst bis 2022-01-18.